HARALD-FEY-PREIS

Susanne Fey – Mutter von Harald
und mit ihrem Ehemann Peter Stifterin des Preises – engagiert sich seit 2001 in der Selbsthilfe, zunächst als Internetbeauftragte für den Landesverband Epilepsie Bayern e.V. und dessen Zeitschrift "epiKurier". Von 2002 bis 2020 war sie verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift.
Im Oktober 2001 war sie eines der Gründungsmitglieder des "epilepsie bundes-elternverbandes (e.b.e.)". 2003 übernahm sie die Leitung der Geschäftsstelle des "e.b.e.", in dessen Vorstand sie bis 2020 (von 2006 bis 2020 als 1. Vorsitzende) tätig war.
2019 konnte sie stellvertretend für den "epilepsie bundes-elternverband" den von der Stiftung Michael verliehenen Sibylle Ried Preis entgegennehmen.
Im Januar 2020 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr langjähriges und außerordentliches, ehrenamtliches Engagement auf dem Gebiet der Epilepsie-Selbsthilfe.

Zur 2019 von der Stiftung Michael herausgegebenen Broschüre zum Thema "SUDEP" trug Susanne Fey mit einem sehr persönlichen Erfahrungsbericht bei.

HARALD-FEY-PREIS 2023

der STIFTUNG MICHAEL
für eine hervorragende Forschungsarbeit zum Thema SUDEP

Der HARALD-FEY-Forschungspreis wird von der STIFTUNG MICHAEL für Forschungsarbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Gedenken an Harald Fey verliehen.
Harald Fey war Sohn von Susanne und Dr. Peter Fey, er verstarb am 28. Oktober 2007 an SUDEP.

Der HARALD-FEY-PREIS ist eine Auszeichnung für die besten wissenschaftlichen Arbeiten, welche die Ursachen, Möglichkeiten der Prävention und Bewältigung von SUDEP erforschen. Der Preis hat das Ziel, die Forschung zu SUDEP in den genannten Ländern zu stimulieren; er richtet sich an Forschende aus Medizin, (Neuro-) Psychologie und Rehabilitation.

Der Preis ist mit € 5.000 dotiert und soll alle zwei Jahre vergeben werden, in der Regel bei der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Epileptologie und der Schweizerischen Epilepsie-Liga.

Das Preisgeld wird der STIFTUNG MICHAEL von der Familie Fey durch eine Spende zur Verfügung gestellt.

Jetzt um den HARALD-FEY-PREIS 2023 bewerben ...

Bewerbung um den HARALD-FEY-PREIS 2023

Zur Bewerbung um den HARALD-FEY-PREIS können folgende Arbeiten eingereicht werden:

  • Publikationen, die veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angenommen sind, oder
  • dokumentierte Aktivitäten,
welche die Erforschung von Ursachen und die Bewältigung von SUDEP zum Ziel haben.

Die Arbeiten sollen aus dem Zeitraum 2021 - 2022 stammen. Sie können in deutscher als auch in englischer Sprache abgefasst sein und müssen zusammen mit einem Lebenslauf der Bewerberin / des Bewerbers (bei Gruppen der Mitglieder der Gruppe) bis zum 31.12.2022 eingereicht werden.

Nach dem Einreichen Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine E-Mail mit einem passwortgeschützen Link zum Upload Ihrer Arbeiten und Dokumente (bevorzugt PDF). Bitte reichen Sie Dokumente und Medien, die nicht in elektronischer Form vorliegen, bzw. nicht per Link/Download abgerufen oder die (z.B. wegen ihrer Dateigröße) nicht hochgeladen werden können, per Post bei der STIFTUNG MICHAEL (Postanschrift s. Fußzeile) ein.

HARALD-FEY-PREIS 2021 verliehen

Der HARALD-FEY-PREIS 2021 wurde an

das Team um die Erstautorin Elisa Bruno

für die multizentrische und mit internationaler Kooperation gestaltete Forschungsarbeit über eine digitale diagnostische Methode, die im häuslichen Umfeld als „Wearable“ eingesetzt werden könnte mit der Perspektive der SUDEP-Prävention.

verliehen. mehr...

Die Mitglieder des Preisrichter-Kollegiums sind:

Prof. Dr. Andreas Schulze-Bonhage, Freiburg
Prof. Dr. Ulrich Stephani, Kiel
Prof. Dr. Rainer Surges, Bonn

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

STIFTUNG MICHAEL

Alsstraße 12
53227 Bonn
Deutschland

Tel.:    +49 (0)228 - 94 55 45 40
Fax:    +49 (0)228 - 94 55 45 42
E-Mail: post@stiftung-michael.de